ifa-Koordinationsbüro

BILDERGALERIEN
------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- ------------------------------------------- -------------------------------------------  
SERVICE

ORGANISATIONEN

Suche
Mailingliste

 

Kultur, Tag der deutschen Sprache und Kultur

Auf Anregung der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Belgrad fand am 21.11.2007 in Novi Sad ein „Tag der deutschen Sprache und Kultur“ statt, an dem insgesamt mehr als tausend interessierte Besucher teilnahmen. Der Veranstalter war die Deutsche Botschaft Belgrad. ifa-Koordinator Peter Kratzer hat das Gesamtprojekt koordiniert.

 

Die Kooperationspartner dieses Tages waren das Parlament und die Regierung der Autonomen Provinz Vojvodina, das Österreichische Kulturforum  und die Schweizerische Botschaft in Belgrad, das Museum der Vojvodina in Novi Sad, das Institut für Auslandsbeziehungen in Stuttgart und die Philosophische Fakultät der Universität Novi Sad. Neben der Gesellschaft für deutsche Sprache, Literatur und Kultur trugen auch das Ungarische Theater in Novi Sad, das Donauschwäbische Zentralmuseum in Ulm und die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung bei.

 

Der Tag der deutschen Sprache und Kultur fand in fünf Veranstaltungsblöcken an vier Schauplätzen der Stadt statt: am Vormittag lud das Ungarische Theater zu einer Theatermatinee für Kinder und Jugendliche ein. Gespielt wurden „Die Schöne und das Biest“ vom Deutschen Staatstheater Temeswar, die „Geschichte über Mileva Marić und Albert Einstein“ vom Schülertheater Belgrad und die Puppentheateraufführung „Die lustige Schildkröte lernt Deutsch“ einer Novi Sader Kindergruppe. Am Institut für Germanistik der Universität Novi Sad fand ein Tag der offenen Tür statt, an dem sich das Institut mit einer eigenen Theateraufführung und in einem Podiumsgespräch vorstellte und die Schülerinnen und Schüler als Gasthörer zu einer Vorlesung einlud. Beim anschließenden Cocktail mit Germanistikstudenten im letzten und vorletzten Jahr gab es zusätzlich die Gelegenheit zu einem ungezwungenen Erfahrungsaustausch.

 

Im Museum der Vojvodina fanden nach der offiziellen Eröffnung (es sprachen der Botschafter Deutschlands Wolfram Mass, der Vizepräsident des Parlaments der AP Vojvodina Sandor Egeresi, der Sekretär für Gesetze, Administration und nationale Minderheiten in der Regierung der AP Vojvodina, Dr. Tamás Korhecz, der Koordinator des Instituts für Auslandsbeziehungen in Serbien, Peter Kratzer und Akademik und Vizevorsitzender der Matica Srpska Dimitrije Stfanovic) eine Reihe von Kurzvorträgen statt, die die Verbindungen der Vojvodina zu den Ländern des deutschen Sprachraumes aufzeigten. Prof. Dr. Miroslav Plančak, Prorektor der Universität und Vizepräsident der DKV, stellte dabei die mannigfachen universitären Kooperationen mit Deutschland und Österreich dar. Anschließend eröffnete das Östereichische Kulturforum im feierlichen Rahmen eine Ausstellung des in Vršac geborenen Malers Robert Hammerstiel. Es folgte ein klassisches Konzert und ein von der Deutschen Botschaft in Belgrad gestifteter Imbiss. Zeitgleich präsentierten sich im Foyer des alten Museumsgebäudes zahlreiche Institutionen aus Serbien, Deutschland, Österreich und der Schweiz mit eigenen Informationsständen.

 

Mit der Aufführung des deutschen Gegenwartsstückes „Feuergesicht“ von Marius von Mayenburg durch das Deutsche Staatstheater Temeswar erreichte der Tag der deutschen Sprache und Kultur seinen abendlichen Höhepunkt – die Gäste aus Temeswar spielten vor einem ausverkauftem Haus und erreichten in ihrer Inszenierung eine atemberaubende Präsenz. Zum Ausklang fand im Foyer des ungarischen Theaters ein Empfang der Deutschen Botschaft statt, zu dem der Deutsche Botschafter in Belgrad, Herr Wolfram Maas, und der Kulturreferent der Deutschen Botschaft, Herr Arne Hartig, einluden. Im Jugendkulturzentrum Crna Kuća spielte die Band „bandylegs“ aus Bernau bei Berlin bis in die Nacht hinein vor einem begeisterten Publikum. Die deutsche Sprache und Kultur hat sich an diesem ihr gewidmenten Tag in Novi Sad in ihrer Vielfalt und  ihrer regionalen Ausgestaltung gezeigt und eindrucksvoll erleben lassen.













 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderer: