SERVICE

ORGANISATIONEN

Suche
Mailingliste

 

Regionale Veranstaltungen

Deutscher Kulturtag, Sombor, 9. Februar 2008

 

Der Deutsche Humanitäre Verein „St. Gerhardt“ hat am Samstag, 09. Februar 2008 den ersten Deutschen Kulturtag in Sombor durchgeführt.

 

Eingeladen waren auch die Vertreter des  grenzüberschreitenden Netzwerkes „Donaudreieck“.  So kamen etwa 25 Teilnehmer  aus Osijek (Kroatien), Baja, Mohacs und Szekszard (Ungarn). Herr Nikolaus Mack (Kroatien) und Herr Josef Manz (Ungarn) wandten sich als Vertreter der deutschen Minderheiten aus diesen beiden Ländern in einer Ansprache an das Publikum. Insgesamt haben über 450 Teilnehmer aus Sombor, der ganzen Vojvodina, Belgrad und den umliegenden Ländern an den verschiedenen Programmpunkten des Deutschen Kulturtages teilgenommen.

 

Über dieses Netzwerk  „Donaudreieck“ konnten Programmgestalter aus Kroatien und Ungarn gewonnen werden. So gastierte die Deutsche Bühne Ungarn mit ihrem Stück „Kabale und Liebe“ das erste Mal in Serbien. Die deutsche Volkstanzgruppe und die „Gaszquintettkapelle“ aus Mohacs belebten das Donauschwäbische Fest am Abend. Insgesamt haben 108 Programmgestalter aus den drei Ländern Ungarn, Kroatien und Serbien zum reichen Programmangebot beigetragen. 

 

Die Veranstaltungen fanden an verschiedenen Orten und Einrichtungen Sombors statt (Bürgermeisteramt, Schülerheim, Ungarischer Verein „Gradjanska Kasina“, Kroatischer Verein „Vladimir Nazor“), so dass die Stadt und ein Maximum an Einrichtungen miteinbezogen wurde, was zu einer großen Ausstrahlung der Veranstaltung beitrug.

 

Die Anwesenheit des deutschen Botschafters Wolfram Maas und das Engagement des Bürgermeisters Dr. Jovan Slavković und seiner Stadtverwaltung haben diese Veranstaltung beträchtlich aufgewertet.

 

Dem Publikum und der serbischen Öffentlichkeit wurden durch diese Veranstaltung Bräuche der Donauschwaben und neuere deutsche und donauschwäbische Kultur näher gebracht. Besondere Höhepunkte waren die Auftaktveranstaltung im Bürgermeisteramt der Stadt Sombor, die Eröffnung der Ausstellung zeitgenössischer donauschwäbischer Maler, die Grundsteinlegung des „Hauses der Versöhnung“, die verschiedenen Theateraufführungen und das abschließende donauschwäbische Fest am Abend.

 

Der deutsche humanitäre Verein „St. Gerhardt“ bedankt sich ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung dieser Veranstaltung beim Institut für Auslandsbeziehungen e.V., der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg und der Regierung der Autonomen Provinz Vojvodina.

 

An dieser Stelle können Sie folgende Dokumente herunterladen: Programm, Plakat, Katalog zur Bilderausstellung (S.1, S.2).

 
10:51:10 10.06.2008.
<- Züruck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderer: