SERVICE

ORGANISATIONEN

Suche
Mailingliste

 

Regionaltreffen

2. Regionaltreffen Baja, 13.-14. Oktober 2006

 

Am Freitag/Samstag, 13./14. Oktober hat der Lehrstuhl für Nationalitäten- und Fremdsprachen der Jozsef-Eötvös-Hochschle in Baja in Zusammenarbeit mit dem Koordinationsbüro des Instituts für Auslandsbeziehungen e.V. in Sombor/Serbien das 2. Regionaltreffen mit Vertretern der deutschen Minderheiten und der ihr nahestehenden Organisationen und Institutionen aus dem Dreiländereck Kroatien, Serbien und Ungarn durchgeführt.

Ziel dieses Regionaltreffens war es, die zweijährige Zusammenarbeit zwischen diesen Vertretern zu evaluieren, zu vertiefen und neue Impulse zu schöpfen.

Zu dieser Veranstaltung kamen 40 Teilnehmer aus Kroatien (Osijek, Vukovar), aus Serbien (Apatin, Odzaci, Sombor, Subotica) und aus Ungarn (Baja, Pécs, Szekszard).

Neben dem Arbeitsprogramm gab es eine Stadtführung in Baja, einen Besuch im Bürgermeisteramt, eine Führung durch das Ungarndeutsche Bildungszentrum sowie einen Besuch im deutschen Theater Szekszard mit Begegnung der dortigen deutschen Minderheit.

Zwei Vortragsredner, Frau Dr. Adelheid Manz und Herr Johann Glasenhardt haben den Gebrauch der deutschen Sprache in der Region Baja sowie die Institutionen und Zivilorganisationen der deutschen Minderheit in Ungarn vorgestellt. Anschließend an diese Vorträge gab es Diskussionen über den jeweiligen Gebrauch der deutschen Sprache und über die Institutionen und Zivilorganisationen der deutschen Minderheit in den beiden anderen Nachbarländern.

Frau Dr. Ágnes Lehoczky hat das Donaubüro der Stadt Baja und die Auslandskontakte ihrer Stadt erläutert. Daran anschließend kam es zu einer lebhaften Diskussion über die Möglichkeiten, wie die deutsche Minderheit dazu beitragen kann, die Region weiter zu vernetzen.

Herr Dr. Zoltán Maruzsa hat über Finanzierungsmittel für Projekte auf internationaler und EU-Ebene gesprochen. Im Anschluss daran haben die Teilnehmer Projektideen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit formuliert und daran gearbeitet (siehe Auswertung).

Zwischen den Teilnehmern ist die Zusamenarbeit vor allem im Bereich Bildung und kulturelle Veranstaltungen vereinbart worden.

Außerdem wurde beschlossen, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit während des nächsten Regionaltreffens in Osijek zu vertiefen und weitere konkrete grenzüberschreitende Projekte zu formulieren und Gelder aus europäischen Fonds zu beantragen.

Die Jozsef-Eötvös-Hochschule sowie das Institut für Auslandsbeziehngen haben die Kosten dieser Veranstaltung gemeinsam getragen.

 
17:11:33 24.04.2008.
<- Züruck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderer: